Mein Blog zu Themen rund um Lifestyle

Haare schneiden, vakuumieren und vaporizen

Sat 05 November 2016

Haar- & Bartschneider

Posted by Lee Wirtz in Haare   

Auch wenn der Haarschneider häufig Langhaarschneider genannt wird, um ihn von den Bartschneidern oder Elektrorasierer abzugrenzen, eignet er sich jedoch gerade zur Bartpflege und für Kurzhaarfrisuren. Woran kann man sich orientieren, wenn man einen solchen kaufen möchte?

Eine Haarscheidemaschine kann sowohl für die Pflege des Vollbartes und des Drei-Tage-Barts genutzt werden, als auch den teuren Friseurbesuch ersetzen. Wenn man sich hier für ein Modell ohne Akku entscheidet, ist man beim Selberschneiden schnell in der Bewegungsfreiheit eingeschränkt. Kombigeräte mit Akku und Netzkabel sind hier deutlich flexibler.

Im Lieferumfang eines Haarschneiders können spezielle Aufsätze für die Bartpflege gehören. Umgekehrt gibt es auch Bartschneider mit Aufsätzen, speziell für das Haareschneiden. Kombimodelle ermöglichen es einem also sowohl das Barttrimmen, eine Glattrasur oder auch das Haareschneiden zu ermöglichen.

Beim Kauf eines solchen Gerätes sollte man stets auf die Qualität der Messer achten. Die Hersteller statten häufig die Haarschneidemaschinen mit Edelstahlmessern aus. Pflegeleichter geht es mit Klingen aus Keramik, die zudem meistens schärfer sind. Ebenso wird mit Carbon-Titan-Messern, welche zum Beispiel mit Diamantensplittern beschichtet sein können, ein sauberer Schnitt erreicht. Demnach sind die zuletzt genannten in einem höheren Preissegment zu finden.

Haarlänge variiert

Teleskopaufsätze bieten die praktische Eigenschaft, dass mit Hilfe manueller Schieberegler besonders einfach auf eine gewünschte Länge eingestellt werden kann. Die Aufsätze sind zumeist aus Plastik und können in höheren Stufen wackeln oder sogar abbrechen. Hierfür empfiehlt es sich, Maschinen mit mehreren Aufsätzen für verschiedene Haarlängen zu kaufen. Generell gilt: Verschiedene Aufsätze ermöglichen ein breiteres Spektrum an Schnittlängen.

Im Vergleich zu den Modellen mit integrierter Längenanpassung, sind die mit verschiedenen Aufsätzen hautschonender. Auch ist es sinnvoll, darauf zu achten, dass sich eine zusätzliche Feinjustierung im Millimeterbereich direkt am Gerät befindet.

Typisch beim Haarschneider sind Schnittlängen zwischen 4 mm und 25 mm, allerdings sind auch bis zu 43 mm möglich. Ohne Aufsatz können sogenannte Bartschneider auch zum Ausrasieren der Nackenhaare oder zum Rasieren des Bartes genutzt werden, hierbei wird es allerdings nicht kurz wie bei einer Nassrasur, sondern eher vergleichbar mit einem Drei-Tage-Bart-Look.